Ottis Expertentipp: Neun goldene Regeln für die Bewerbungen per E-Mail

Zwei Drittel der Unternehmen in Österreich bevorzugen Bewerbungen per E-Mail. Daraus folgt: Der Medienwechsel ist auch in dieser Hinsicht längst vollzogen! E-Mail-Bewerbungen haben die klassische Mappe abgelöst. Doch was gilt es zu beachten? Welche Regeln gelten für eine professionelle Bewerbung per E-Mail? Ich habe die 9 wichtigsten Tipps zum Thema zusammengefasst.

(c) www.sxc.hu / painwire

1. Höchste Sorgfalt

Achten Sie auf höchste Sorgfalt! Rechtschreibfehler bedeuten immer das Aus – früher in einer postalischen Bewerbung genauso wie heute in einer Online-Bewerbung.

2. Seriöse Adresse

Nutzen Sie eine seriöse E-Mail-Adresse als Absender! Adressen wie Schatzi2011@gmx.at sind in jedem Fall kontraproduktiv. Besser ist: vorname.nachname@gmx.at.

3. Eindeutiger Betreff

Nennen Sie einen eindeutigen Betreff! In die Betreffzeile Ihrer E-Mail gehören die ausgeschriebene Position, der Standort und wenn möglich die Kennziffer aus der Stellenanzeige. So kann der Personaler Ihre Bewerbung leichter zuordnen.

4. Anhang beachten

Achten Sie auf die Größe des Anhangs! Die Beilage zu einer Online Bewerbung sollte nicht größer als  drei Megabyte sein. Verzichten Sie im Zweifel lieber auf ein Arbeitszeugnis und reichen Sie dieses stattdessen bei Bedarf nach.

5. Alles in eine Datei

Verschicken Sie nur eine Datei als Anhang! Speichern Sie alle Bewerbungsbestandteile im PDF-Format in einer Datei. Mehrere Dateien erschweren Personalern deren Arbeit.

6. Anschreiben inkludieren

Integrieren Sie das Anschreiben direkt in das E-Mail-Fenster! Hängen Sie es nicht als eigene Datei an Ihre E-Mail. Hintergrund: Personaler bevorzugen – wie erwähnt – nur eine einzige Datei, und sie sehen das Anschreiben auf den ersten Blick.

7. Professionelles Foto

Verwenden Sie ein professionelles Bewerbungsfoto. Das Online-Medium verführt viele dazu, digitale Schnappschüsse zu nutzen. Falsch! Ihr Bewerbungsfoto sollte immer bei einem professionellen Fotografen gemacht werden.

8. Individuelles Anschreiben

Auf ein individuelles Anschreiben achten! Keine standardisierten Anschreiben nach Copy-Paste-Manier verschicken. Erfahrene Personaler erkennen das sofort.

9. Persönliche Ansprache

Recherchieren Sie immer die persönliche E-Mail-Adresse des zuständigen Personalers. Geht diese nicht aus der Stellenanzeige hervor, rufen Sie im Unternehmen an. E-Mails an Sammeladressen wie info@, bewerbung@ oder office@ kommen nicht beim richtigen Ansprechpartner an.

2 Comments

  1. Die Zahl der Online-Bewerbung steigt stetig, zumal es von Firmen verlangt wird. Für Bewerber und Personaler gibt es dafür eigentlich nur Vorteile: weniger Zeitaufwand und keine großartigen Kosten. Die genannten Tipps sind für die Bewerbung per E-Mail deshalb sehr nützlich. Wie bei jeder Bewerbung muss man darauf achten, dass keine Fehler enthalten sind. Dies kann allerdings durch einen Bewerbungscheck, der bei http://www.deinebewerbung.de sogar kostenlos ist, verhindert werden.

  2. Sehr geehrter Herr Otti,
    ich beende gerade meinen MBA (General Management, Vertiefung SCM & Logistics) an der Donau Uni Krems, habe dazu eine Auszeit seit November genommen, und suche derzeit gerade wieder.

    Eine Frage hab ich:

    Im Tipp Nr. 6 sagen Sie ja, dass das Anschreiben nicht als eigene Datei, sondern im e-Mail gesendet werden soll. Nun bin ich ja auf der Suche nach einem “Executive-Job”. Immer wieder höre ich, dass die Bewerbung der tollen Aufgabe “angemessen” sein. soll. Könnte ich – ohne separates Anschreiben – nicht den Eindruck vermittlen, mir nicht allzu viel Mühe gemacht zu haben?

    Vielen Dank für Ihr Feedback,

    Beste Grüße,
    Darko Selenic

Schreibe einen Kommentar