Studie: Immer mehr Frauen im Beruf

Der Arbeitsmarkt wird weiblicher, wie Zahlen der Statistik Austria zeigen: Die Quote der erwerbstätigen Frauen zwischen 25 und 49 Jahren nähert sich mit derzeit 81 Prozent immer mehr jener der Männer an, die bei 90 Prozent liegt. Im höheren Alter fallen die Quoten aufgrund des niedrigeren Pensionsalters stärker ab.

Statistik Austria - Arbeitsmarkt Erwerbsquote

Interessant ist dabei, dass Österreich in der Erwerbstätigenquote zwischen 55 und 64 Jahren fünf Punkte unter dem EU-Mittel von 46 Prozent liegt.

Was die Arbeitslosenquote betrifft, so bleibt diese mit 4,8 Prozent im absoluten EU-Spitztenfeld der Länder mit der niedrigsten Quote. Frauen waren tendenziell etwas weniger betroffen als Männer, 15-24 jährige Jugendlich doppelt so oft wie der Gesamtdurchschnitt.

Als beschäftigungsstärkster Zweig erweist sich dabei der Handel, gefolgt von der Warenherstellung. Eine typische Männerdomäne ist und bleibt die Baubranche, in der 9 Prozent aller erwerbstätigen Männer beschäftigt sind.

Schreibe einen Kommentar