Gute Nachrichten vom WIFO: Der Aufschwung hält an

Nach einem Tief im dritten Quartal hat sich die internationale Konjunktur Ende letzten Jahres wieder erholt. Die stärksten Impulse kommen nach wie vor aus Südostasien. Auch in Österreich stehen die Zeichen auf anhaltenden Aufschwung, Sorgen bereiten die gestiegenen Rohstoffpreise.

Die höhere Importnachfrage Asiens und die Abwertung des Dollars haben nicht nur die US-Exporte belebt, sondern auch die Sachgüterproduktion im Euro-Raum, das Konsumentenvertrauen bleibt heir aber noch instabil.

Die Rohstoffpreise verteuern sich angesichts verstärkter Nachfrage weiter, sowohl was den Rohölpreis betrifft, als auch die Industrierohstoffe- Dadurch steigt auch die Inflation im Euro-Raum, im Jänner 2011 betrug sie laut erster Schätzung 2,4 Prozent.

Für Österreich liefert der WIFO-Konjunkturtest einen optimistischen Ausblick. Die weitere Verbesserung der Auftragslage geht mit anhaltend guten Erwartungshaltungen der Industrie einher. Lediglich in der Bauwirtschaft und im Tourismus stagnieren.

Schreibe einen Kommentar