Neues Gütesiegel: ÖH kennzeichnet faire Praktikumsplätze

Die Österreichische HochschülerInnenschaft und die Plattform Generation Praktikum haben das neue Projekt “Gütesiegel Praktikum” vorgestellt.

“Praktika befinden sich im arbeitsrechtlichen Graubereich – das führt dazu, dass PraktikantInnen oft ausgebeutet werden. Die ÖH zeichnet mit dem “Gütesiegel Praktikum” jene Unternehmen aus, die faire Praktikumsplätze schaffen”, so ÖH-Sozialreferent Rechberger.

Um das Siegel zu erhalten, müssen Unternehmen eine Reihe vorgegebener Kriterien erfüllen. Dazu zählen ein schriftlicher Praktikumsvertrag, eine zeitliche Beschränkung des Praktikums, die Übereinstimmung von Bildungszielen und Aufgaben im Unternehmen, eine adäquate Betreuungsperson sowie die Bereitstellung entsprechender Betriebsmittel.

 

Unterstützt wird das Projekt auch von Siemens. Head of Human Resources Brigittal Mlinek will mit gutem Beispiel vorangehen, “um PraktikantInnen ein Höchstmaß an Fähigkeiten und Kenntnissen zu vermitteln und das Unternehmen für kluge Köpfe noch attraktiver zu machen”.

 

Die Maßnahme wurde auch als Reaktion auf die Steigende Zahl von Pflichtpraktika eingeführt. Zur Qualitätskontrolle werden PraktikantInnen bei Praktikumsende befragt, die Verleihung der Auszeichnung ist auf ein Jahr limitiert.

Schreibe einen Kommentar