Studie: Zeitarbeit ist besser als ihr Ruf

Die Wirtschaftskammer Wien will mit einer Kampagne das Image von Zeitarbeit in der Öffentlichkeit nachhaltig in das rechte Licht rücken – sie ist weder Leiharbeit, noch Personalleasing, noch Arbeit zweiter Klasse. In Österreich sind rund 100.000 Menschen als Zeitarbeiter beschäftigt, etwa gleich viele wie im Handel.

 

Vorbildliche Rahmenbedingungen

Zeitarbeiter in Österreich sind sozialversichert und verfügen über einen eigenen Kollektivvertrag. Damit ist unser Land ein Best Practice Beispiel für ganz Europa, was die rechtliche Gleichstellung von Zeitarbeitern betrifft. Bereits jetzt wurden in Österreich viele Punkte aus der EU Richtlinie zur Zeitarbeit umgesetzt.

 

Mit Vorurteilen aufräumen

Um mit Vorurteilen aufzuräumen, haben die Personaldienstleister in der Wiener Wirtschaftskammer in Zusammenarbeit mit PGM Research österreichische Unternehmen über den Stellenwert von Zeitarbeit befragt, sowohl Personalverantwortliche als auch Betriebsräte.

 

Erstaunlich gutes Image

Das Ergebnis ist überaus positiv: Dort, wo Zeitarbeit zum Einsatz kommt, hat sie ein gutes Image. Rund die Hälfte der befragten Unternehmen, die mit Zeitarbeitern vor allem Kapazitätsspitzen abdecken, übernehmen diese im Anschluss in ein fixes Anstellungsverhältnis.

 

Wachsender Bedarf

Klar wird in der Studie auch: Zeitarbeit schafft Beschäftigung – und deckt den Bedarf von Unternehmen nach qualifizierten Arbeitskräften ab, und zwar in allen Wirtschaftsbereichen.

1 Comment

  1. Interessant

    1. Laut Stichtagserhebung waren mit 31.07.2011 – 74.783 – Zeitarbeiter in Österreich beschäftigt. 100.000 ZA sind ein schlechter Schätzwert.
    2. Die Wiener Wirtschaftskammer arbeitet mit PGM Research – wer ist genau PGM Research?
    PGM wurde von Petra Gregorits gegründet und diese hat aktuell folgende Basisfunktionen bei der WK inne:

    – weiteres Mitglied (gem. § 112 WKG) (Wirtschaftsparlament)

    – Wirtschaftskammer Österreich
    Landesvorsitzende (Generalversammlung)

    Von einem unabhängigen Ergebnis kann man hier leider nicht sprechen!

Schreibe einen Kommentar