Drive – was uns wirklich motiviert

Der Manager lenkt, die Belegschaft setzt um – so stellt man sich das in der Regel gerne vor, bestärkt durch ganze Berge entsprechender Fachliteratur zu Mitarbieterführung und -motivation. Dass dabei oft überzogene Ansprüche entstehen, die Umsetzung länger dauert als geplant und viele Maßnahmen wenn überhaupt nur kurzfristig wirken, zeigt Daniel H. Pink in seinem neuen Buch auf.

Erfolgversprechender ist Pinks Meinung nach, die innere Motivation der Mitarbeiter zu stärken. Nur so seien Höchstleistungen erzielbar. Die vielzitierte “Selbstverwirklichung” bleibt dabei wohl etwas zu hoch gegriffen, doch Entfaltung und Anerkennung am Arbeitsplatz sind die Grundlagen außergewöhnlicher Erfolge und Leistungen.

Das Zauberwort, das in zahlreichen Management-”Bibeln” viel zu kurz kommt, lautet “intrinsische Motivation”. Diese zu ermöglichen und ihr einen fruchtbaren Boden bereitzustellen, erfordert ein neues und umsichtiges Management, das die menschlichen Bedürfnisse nicht ausblendet.

Die Moral von “Drive” wird jenen gefallen, die der fortwährenden “Effizienzsteigerung” durch neue Managementmethoden inklusive “Null-Fehler-Toleranz” nicht mehr nachjagen wollen, denn Menschen funktionieren nicht nach Kommando – wir “funktionieren” in diesem Sinn überhaupt nur sehr eingeschränkt.

Über den Autor
Daniel H. Pink ist ein US-amerikanischer Schriftsteller, der vor allem durch das Buch “A Whole New Mind” bekannt wurde. Der studierte Linguist und Doktor der Rechtswissenschaften war Redakteur bei der angesehenen Technologiezeitschrift “Wired” und zwischen 1995 und 1997 als Hauptredenschreiber für US-Vizepräsident Al Gore tätig. Hierzulande bekannt wurde er auch als Autor diverser Sachbücher zu den Themenfeldern Arbeitswelt, Business und Technik.

Service

Daniel H. Pink
“Drive. Was Sie wirklich motiviert”
ecowin Verlag
Gebundene Ausgabe, 240 Seiten
ISBN 978-3-902404-95-4
EUR 21,90

Schreibe einen Kommentar