Stellenmarkt-Boom – Grund für eine verschlechterte Einstellungsquote?

Über 178.000 Stellen wurden im ersten Halbjahr 2011 in den wichtigsten österreichischen Print- und Online-Medien inseriert. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einer Steigerung um insgesamt 37 %.

7,6 % der Stellenangebote im Juni zielten auf die Berufsgruppe Sekretariat, Office Management, Verwaltung ab. Gut die Hälfte dieser Stellenanzeigen wurde durch die Unternehmen direkt und 49 % über Personaldienstleister ausgeschrieben. Hauptinserenten waren Industrieunternehmen (10 %), gefolgt von der Dienstleistungsbranche (8 %) sowie Handelsunternehmen (7 %).

Die Top 6-Schalter für die Berufsgruppe Sekretariat, Office Management, Verwaltung (ohne Personaldienstleister) vom Mai und Juni 2011:

  • Ernst & Young Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft m.b.H., Wien: 28
  • Universität Salzburg, Salzburg: 21
  • WELTSPRACHEN-Mag. Viktor Anders KG, Wien: 20
  • Lebenshilfe Tirol Ges. für behinderte Menschen, Innsbruck: 19
  • JBA – Justizbetreuungsagentur, Wien: 17
  • Technische Universität Graz, Graz: 17

Auswertung von 11 Printmedien und 11 Online-Jobbörsen

Was sagen die Kunden?

Während der Stellenmarkt im ersten Halbjahr ein deutliches Wachstum verzeichnete und mehr Personal gesucht wurde, verschlechterte sich gegenüber dem Vorjahr gleichzeitig die Einstellungsquote bei den Inserenten: 7 % mehr Inserenten als im 1. Halbjahr 2010 gaben an, dass sie keinen passenden Bewerber durch die Stellenanzeige rekrutieren konnten. So führten im ersten Halbjahr 2011 nur zwei von drei Stellenanzeigen zum Erfolg. Dies ergab eine Befragung unter 1.151 österreichischen Stelleninserenten.

Zahl des Monats
16.350 Unternehmen inserierten im ersten Halbjahr 2011 Stellenangebote in Österreichs Printmedien und Online-Jobbörsen.

 

Aus JOBMARKT Österreich,  Juli 2011 – erstellt von AnzeigenDaten: ein Service der index Internet und Mediaforschung GmbH für Verlage, Jobbörsen und Personaldienstleister.

AnzeigenDaten wertet täglich 22 Medien im österreichischen Stellenmarkt aus und bereitet diese zur aktiven Unterstützung von Akquise und Marketing auf.

Über 178.000 Stellen wurden im ersten Halbjahr 2011 in den wichtigsten österreichischen
Print- und Online-Medien inseriert. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einer
Steigerung um insgesamt 37 %.
Top-
Schalter

Schreibe einen Kommentar