Umfrage: Jeder zweite Mitarbeiter will Feedback

Mindestens einmal pro Jahr ist es in den meisten österreichischen Unternehmen soweit: ein Mitarbeitergespräch steht an. Die Online-Jobbörse karriere.at widmete sich in einer Online-Umfrage diesem Thema und wollte von 490 befragten Arbeitnehmern und 231 Arbeitgebern wissen: “Mitarbeitergespräche – Nur Aufwand oder sinnvolles Feedback?“

www.sxc.hu / kikashi

Die Ergebnisse der Umfrage sind auf Arbeitnehmerseite ziemlich eindeutig: Jeder zweite der 490 befragten Mitarbeiter hält regelmäßige Feedback-Runden beim Chef für sinnvoll, solange diese konstruktive Kritik enthalten.

21 Prozent befürworten Mitarbeitergespräche, da diese die Motivation steigern können. Als “eher sinnlos” empfinden die Prozedur hingegen 11 Prozent der Befragten. Sie denken, ihre Leistung selbst beurteilen können – Feedback vom Chef wäre demnach weniger nützlich.

Rund jeder Sechste (17 Prozent) steht Mitarbeitergesprächen negativ gegenüber und betrachtet diese sogar als “vergeudete Zeit und demotivierend“ – eine alarmierende Einstellung, die auf starke Demotivation schließen lässt, auch wenn nur eine Minderheit betroffen ist.

Wichtig für den Arbeitgeber

Tendenziell positiver sehen die  231 Umfrage-Teilnehmer auf Unternehmerseite das Thema Mitarbeitergespräch: Fast zwei Drittel der Arbeitgeber befinden solche Termine für nützlich, solange sie gut vorbereitet sind. 15 Prozent der Befragten gaben an, nach Feedback-Runden positive Effekte bei der Belegschaft festzustellen.

Auch hier gibt es aber Skeptiker: Jeweils zehn Prozent der Arbeitgeber halten diese für ein notwendiges Übel oder gar für “sinnlos“, weil genug Kommunikation mit den Mitarbeitern vorhanden sei.

Voraussetzungen schaffen

Wichtig ist in erster Linie die gute Vorbereitung – beide Seiten müssen wissen, was sie für das Gespräch inhaltlich mitbringen sollen und sich erwarten dürfen. Ein angenehmes Ambiente – nicht zu formell, nicht zu leger – sowie genügend Zeit sind weitere Muss-Punkte.

Feedback kann man lernen

Am besten eignen sich Mitarbeitergespräche für Unternehmen, in denen es üblich ist, Feedback zu geben – als auch dieses anzunehmen und gegebenenfalls die notwendigen Schlüsse zu ziehen. All das kann man lernen und in die Firmenkultur integrieren, mögen die ersten Schritte auch schwierig sein.

1 Comment

  1. Mitarbeitergespräche finde ich sehr positiv, man kann damit – wie auch im obigen Artikel beschrieben – Rückmeldungen von den Kollegen erhalten und somit sein zukünftiges Verhalten positiv beeinflussen. Da auch fast zwei Drittel der Arbeitgeber das Mitarbeitergespräch als positiv empfinden, denke ich, dass man dieses Potenzial in jedem Unternehmen nutzen sollte.

Schreibe einen Kommentar