Events und Seminare am Forum Journalismus und Medien

Das “forum journalismus und medien”wurde 2011 in St. Marx als gemeinnütziger Verein gegründet und versteht sich als unabhängige und nicht gewinnorientierte Weiterbildungseinrichtung. Die spannenden Veranstaltungen und Kurse sind durchwegs leistbar, teilweise sogar kostenlos. Dienstags gibt es sogar eine Crowdsourcing-Reihe.

Ein kleines operatives Team koordiniert ein wachsendes Netzwerk von Dozenten, Praktikern und Theoretikern, der Journalistische Beirat  unterstützt das Forum bei der bedarfsorientierten und zukunftsgerichteten Programmgestaltung.

DozentInnen und TrainerInnen sollen den beruflichen Horizont erweitern – und darüberhinaus neue Ideen einbringen: Ziele sind Wissensaustausch und Vernetzung in Österreich und international.

Zu diesem Zweck werden Seminare, Trainings, Workshops und Diskurse für mehr Medienkompetenz, zur Weiterentwicklung persönlicher Fähigkeiten, zum Wissenserwerb zu neuen und wichtigen Themen und zur Entwicklung strategischer Konzepte angeboten.

Gewisse Veranstaltungen wie etwa Frühstücksseminare (z.B. “Wake Up! So werden Sie im Web zur Marke”des deutschen Bloggers Richard Gutjahr) werden kostenlos (Reservierung verpflichtend) angeboten, andere Veranstaltungen kann man gegen eine Kostenbeteiligung besuchen.

Auf dem Programm stehen auch durchaus Themen wie Crashkurse zum Thema Finanz&Börsen. Beim sogenannten “Innovation Tuesday”wird ganz auf Crowdsourcing gesetzt: Jeder kann Themen vorschlagen, bezahlt wird, was einem angemessen erscheint.

Service:

Forum Journalismus und Medien
Karl Farkas Gasse 18, 1030 Wien
Tel.: +43 1 9972796
Mail: office@fjum-wien.at
Web: www.fjum-wien.at

Schreibe einen Kommentar