Serie “Zukunft der Arbeit” Teil 2: Berufliche Beziehungen

Die Studie “work:design” beleuchtet die Zukunft der Arbeit. Otti&Partner stellt mit freundlicher Erlaubnis des Zukunftsinstituts die einzelnen Kapitel im Detail vor. Diesmal geht es um das Arrangieren von Beziehungen jenseits klassischer Hierarchien und den dafür nötigen Ausgleich.

Statt dauerhafter Beziehungen müssen sich Arbeitgeber wie Arbeitnehmer auf lose Beziehungen und wechselnde Verhältnisse einstellen – bis hin zur Portfolio-Karriere, in der sich Berufe und Beschäftigungsverhältnisse im Lauf des Lebens immer wieder ändern.

Das ist in den Köpfen der Menschen bereits angekommen: 80 Prozent der Deutschen erwarten in der Zukunft keine lebenslangen Beschäftigungen mehr, zwei Drittel haben die Arbeitsstelle sogar selbst schon ein- bis fünfmal gewechselt, sieben Prozent sogar öfter. Nur 14 Prozent sind noch bei dem Unternehmen, in dem sie ihre Karriere begonnen haben.

Mischen – nicht mehr impossible

Auch Unternehmen setzen auf flexiblere und kurzfristigere Bindungen, stellen dabei ihre Karrieremodelle um. Rasch wandelnde Ablauforganisationen setzen auf projektorientiertes Arbeiten und können bei Bedarf Prozesse und Strukturen rasch umbauen. Fixangestellte mischen sich mit externen Beratern, MItarbeitern von Partnerunternehmen und Projektmitarbeitern.

Online-Dienste wie XING oder Linkedin profitieren von diesem Umstand, da sich moderne Menschen mehr mit ihrer Tätigkeit identifiizieren als mit ihrem Arbeitgeber. Über soziale Netzwerke können sie erfolgreich in Kontakt bleiben – und werden auch immer öfter über diese von neuen Arbeit- oder Auftraggebern gesucht und gefunden. Resiliente Systeme kombinieren hierarchische Strukturen mit Netzwerken, um Sicherheit und Reaktionsfähigkeit gleichermaßen zu bieten.

Zusammenfassend halten wir fest: Der Job fürs Leben ist Geschichte, Arbeitsverhältnisse werden vielfältiger, das Commitment zu Unternehmen geringer – und das Gehalt für die Motivation unwichtiger als gute Arbeitsergebnisse!

Service

Harry Gatterer, Franz Kühmayer, Janine Seitz
“work:design. Die Zukunft der Arbeit gestalten”
Zukunftsinstitut 2012
112 Seiten
ISBN: 9783938284643
EUR 181,90
www.zukunftsinstitut.at

 

Schreibe einen Kommentar