Studie: Offene Unternehmen sind erfolgreicher

Es wird oft behauptet und selten bewiesen: dass Transparenz und Offenheit in der Unternehmenskultur auch für mehr Erfolg sorgen. Der IT-Konzern IBM hat das in der Global-CEO-Studie 2012 untersucht, wie der “Standard” berichtet.

(c) sxc.hu / gabriel77

(c) sxc.hu / gabriel77

Bereits zum fünften Mal versucht IBM den internationalen Chefs in detaillierten Interviews auf den Zahn zu fühlen. Die Kernaussage der heurigen Auflage ist spannend und titelgebend: “Wer sein Unternehmen öffnet, wird Erfolg haben”.

Über 1700 Führungskräfte aus 60 Ländern und 18 Branchen wurden befragt, deren überwiegender Großteil sieht Marktsituation und -entwicklung als weniger bedeutend als ihre Unternehmen offen zu gestalten. Geplant sind die Nutzung sozialer Medien, Innovationen über Partnerschaften sowie die Förderung der Mitarbeiter.

Wer das im Unternehmen nicht oder nicht gut genug schafft, sollte vor Innoviationspartnerschaften nicht zurückscheuen. Nur so kann ein Wettbewerbsvorteil gegenüber kooperationsschwachen Unternehmen entstehen. Wichtig ist das vor allem für die Eroberung neuer Branchen.

Der Trend zu Social Media, die in zwei Jahren mehr als 50 Prozent der Unternehmen jedenfalls nutzen wollen, um mit ihren Kunden zu kommunizieren, geht auch Hand in Hand mit mehr Spielraum für die Kreativität der Mitarbeiter – und Führungskräfte.

Erfolg kann nur haben, was in der Firmenkultur verankert ist, authentisch gelebt wird – und von oben nicht nur toleriert, sonder ehrlich gefördert wird.

Schreibe einen Kommentar