Studie: Hälfte der Unternehmen sucht Mitarbeiter

Wie die monatliche Arbeitsmarktanalyse von anzeigendaten.at zeigt, suchen 48 Prozent der Unternehmen in Österreich legen in den nächsten 12 Monaten neue Mitarbeiter – doch die Voraussetzungen dafür sind nicht optimal.

(c)sxc.hu/chicksy

Die Studie zeigt andererseits nämlich auch, dass nur in 27 Prozent der Firmen wird dem Personalmarketing ein hoher strategischer Stellenwert zuerkannt wird – hier geht die Schere zwischen Wunsch und Wirklichkeit ziemlich auf, denn Mitarbeitersuche ist schwierig geworden.

Die Zahl der ausgeschriebenen Stellen ist zwar im Vorjahresvergleich um 12 Prozent gesunken, liegt aber noch immer bei mehr als 30.700 Stellen(Stand Mai, österreichische Print- und Online-Medien). Eine klare Trendumkehr, im April waren es noch plus fünf Prozent gewesen.

Die Top 5-Inserenten (ohne Personaldienstleister) für die Berufsgruppe Sekretariat/Office und Management/Verwaltung im April und Mai 2013 waren KPMG, Wolf Theiss Rechtsanwälte, Deloitte, Andritz sowie Ernst & Young mit jeweils zwischen 23 und 25 Stellen.

Für Projektmanager auf Jobsuche waren im Mai Unternehmen aus der Industrie die erfolgversprechendste Anlaufstelle. 387 freie Positionen waren von dieser Branche ausgeschrieben. Deutlich dahinter folgt dann der Handel mit einem Anteil von 19 Prozent der rund 1.400 offenen Stellen.

Bedarf an Projektmanagement-Kompetenz bestand im Mai auch bei freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistern mit 10 Prozent, Finanz- und Versicherungsdienstleistern sowie dem Baugewerbe mit jeweils 7 Prozent. Wenig Nachfrage zeigte hingegen die öffentliche Verwaltung.

Schreibe einen Kommentar