Career Monitor: Unternehmerische Fähigkeiten sind gefragt

Österreich Personalchefs wünschen sich von künftigen Mitarbeitern vor allem unternehmerisches Denken, wie der Career-Monitor 2014 zeigt. Auch Social Media werden von den Personalisten genutzt, um sich ein realitätsnahes Bild von den Bewerbern zu machen.

(c)sxc.hu/kikashi

Die größte Nachfrage besteht nach “unternehmerischem Denken”, das sich 78 Prozent der Befragten wünschen. Dicht gefolgt wird die Wunschliste von “Lösungs- und Zielorientiertheit”, “Kommunikationsfähigkeit” liegt bereits etwas abgeschlagen mit 66 Prozent an dritter Stelle und verliert somit gegenüber dem Vorjahr. Unternehmerische Werte stehen insgesamt klar im Mittelpunkt der Anforderungen.

Die Qualitäten der Bewerber werden nicht nur mit herkömmlichen Auswahlverfahren getestet. Auch Social Media und Online-Profile werden von den Personalisten genutzt, um sich ein realitätsnahes Bild zu verschaffen. Wenig überraschend ist XING mit 43 Prozent dabei an erster Stelle in der Beliebtheit, Suchmaschinen liegen fast gleichauf und verweisen Facebook mit 31 Prozent klar auf Platz drei. Am wichtigsten ist für 42 Prozent der Befragten ein Fact-Check, ob die Übereinstimmung der geposteten Profile/Postings mit den Angaben in der Bewerbung.

Wenig überraschend muss als erster Schritt für Personalisten die äußere Erscheinung passen (55 Prozent), danach folgen fachliche Kompetenz (44 Prozent) und eine zum Unternehmen passende Wertehaltung (43 Prozent). Gute Vorbereitung wird vorausgesetzt, wie 42 Prozent der Personalchefs bestätigen, danach folgen Motivation, Umgangsformen und soziale Kompetenz.

Der Career-Monitor zeigt auch auf, womit Unternehmen bei jungen Akademikern punkten wollen. Zwei Drittel werben mit “Selbständigem Arbeiten”, gefolgt von der “Unternehmenskultur” (43 Proeznt) und “flexiblen Arbeitszeiten” (41 Prozent). Bei KMUs spielen auch  “flache Hierarchien” und ein “großer Verantwortungsbereich” eine Rolle, während größere Firmen mit Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten locken.

Schreibe einen Kommentar