Verhandlungen – Schlüssel zum Erfolg

Viele fürchten sich regelrecht vor Verhandlungen – nicht ganz zu Unrecht, denn oft entscheiden sie über das berufliche Vorankommen. Doch man kann sich dafür rüsten: Wir haben einige Tipps gesammelt, die Ihnen beim nächsten Verhandlungsgespräch durchaus hilfreich sein können.

cc(www.sxc.hu)johka

Der Startschuss einer Verhandlung ist das Wort Nein. In einer Verhandlung muss Spielraum sein für Argumente und Diskussionen, man muss sich mit dem Gegenüber auseinandersetzen können. Wenn wir nur nach etwas fragen müssen, dann ist es keine richtige Verhandlung.

Besonders wichtig: Wenn Sie das erste Angebot machen, dann beginnen sie das Spiel auf einer guten Position. Rechnen Sie damit, dass Sie ein wenig nachgeben müssen – also lieber etwas zu hoch ansetzen, aber nicht übertreiben. Bieten sie dem Verhandlungspartner im Lauf des Gesprächs mehr Zugeständnisse an, so wird er wird Ihnen positiv geneigt sein.

Das Thema Geld spielt natürlich eine große Rolle, aber nicht rein die Höhe, wie Sie vermutlich glauben. Es geht nicht um Geld an sich, sondern im Grunde um seinen subjektiven Wert. Finden sie heraus, welcher das für ihr Gegenüber ist – und was ihm oder ihr im Gespräch wirklich wichtig ist.

Lernen sie ihren Verhandlungspartner kennen! Es ist naheliegend, dass Sie es einfacher haben, je mehr Sie über ihn wissen. Holen sie Informationen über ihn ein, denn damit verbessern Sie Ihre Verhandlungsposition. Welche Interessen hat Ihr Gegenüber, wo steht er oder sie im Unternehmen, mit welchen Hindernissen ist zu rechnen, wenn Sie sich durchsetzen?

Der wichtigste Tipp zuletzt: Machen Sie ihrem Gegenüber bewusst, dass sie gut sind. Unterschätzen Sie ihn oder sie nicht, aber geben Sie ihm zunehmend das Gefühl, er würde Sie unterschätzen – so bekommen Sie am Ende einfacher, was Sie wollen!

Schreibe einen Kommentar