Gesucht: Expats mit überschaubarem Heimweh

Europäischen Unternehmen in China haben angefangen, ihre Recruiting-Strategie zu ändern. Chinesische High Potentials, die beispielsweise in Europa oder den USA studiert haben, waren bislang heiß begehrt – haben aber allzu häufig wenig Treue gezeigt.

cc(pixelio.de)Wilhelmine Wulff

Die europäischen Unternehmen haben festgestellt, dass diese High Potentials loyal zu ihrem Staat und ihrer Wirtschaft sind, was als Einheit angesehen wird. Ihre Verweildauer in einem europäischen Unternehmen blieb daher in der Regel äußerst überschaubar.

Die neue Suche zielt nun auf Expats ab, die bereits länger in dem Land leben, vielleicht sogar schon eine Familie aufgebaut haben – und deren Vertrag bald ablaufen wird. Das Heimweh dieser Expats ist überschaubar, die Chancen groß, dass sie gar nicht nach Hause möchten.

Neben persönlichen Gründen, kann es durchaus auch sein, dass daheim keine Karrierechancen im Headquarter geboten werden können, da immer mehr Stellen abgebaut werden. Unternehmen in China bemühen sich, die steigenden Sozialleistungen noch aufzubessern.

Shanghai, Peking und Hong Kong sind Metropolen, die nicht nur spannende Erlebnisse, sondern auch viel Abwechslung versprechen. Trotz all seiner Probleme und Menschenrechtsverletzungen ist China heute ein spannender Ort mit einem weiter wachsenden Arbeitsmarkt – und hat sich von der bloßen “Kopierfabrik” und Werkbank der Welt vielerorts schon weit entfernt.

Schreibe einen Kommentar