Das hilft gegen Hitze im Büro

  • By Bernhard Otti, MBA
  • 11. 08. 2015
  • 0

Zum Höhepunkt der sommerlichen Hitze bieten wir Ihnen Tipps, wie Sie sich im Büro abkühlen – und den heißen Juli und August auch beruflich gut überstehen.

150705_OttisExpertentipp_HitzeImBuero

 

  1. Viel trinken

Fünf Grad Celsius plus können bis zu 1,5 Liter mehr Wasserbedarf bedeuten! Zwei bis drei Liter Wasser oder Tee dürfen es an warmen Tagen daher schon werden. Kaffee regt die Schweißproduktion hingegen eher an.

 

  1. Luftig bekleiden

Helle, atmungsaktive Kleidung, zum Beispiel aus Baumwolle, Leinen oder Mikrofasern, macht auch warme Tage erträglich. Wechselhemden schaden nicht, falls man am Weg von A nach B dennoch mal ins Schwitzen kommt.

 

  1. Leicht essen

Belasten Sie Ihren Kreislauf nicht auch noch mit schweren Speisen. Tagsüber sollten knackige Salate, Obst und Gemüse auf dem Speiseplan stehen – eventuell mit Huhn oder Fisch kombiniert.

 

  1. Richtig lüften

Um die Temperatur wenigstens etwas zu senken, sollten Sie morgens stoßlüften und ab (Vor)Mittag die Fenster geschlossen halten, gegebenenfalls abdunkeln. Bei Klimaanlagen darauf achten, dass der Unterschied zur Außentemperatur nicht zu groß wird.

 

  1. Früher arbeiten

Falls Ihr Arbeitgeber Gleitzeit anbietet, nutzen Sie das an heißen Tagen, indem Sie morgens eher zur Arbeit kommen, wenn es noch nicht so heiß ist. Auch Home Office kann eine (kühle) Alternative sein. Wenn beides nicht möglich ist, machen Sie genug Pausen!

 

  1. Richtig abkühlen

Ein guter Trick, um sich zwischendurch zu erfrischen, ist, die Hände und Unterarme mit kaltem Wasser abzuspülen und sich zwischendurch das Gesicht zu erfrischen.

Previous «
Next »

Schreibe einen Kommentar

Kategorien