Über 75% der Österreicher nach 2 Jahren nicht mehr am selben Arbeitsplatz

74 Prozent der Österreicherinnen und 81 Prozent der Österreicher arbeiten laut Statistik Austria nach zwei Jahren nicht mehr am selben Arbeitsplatz. Jobwechsel lohnen sich in den meisten Fällen vor allem finanziell: Arbeitnehmer bekommen nach dem ersten Stellenwechsel im Schnitt um acht Prozent mehr Gehalt als im alten Job. Die Spanne reicht von 3 bis über 20 Prozent. Aufgrund der wirtschaftlichen Lage ist aktuell ein besonders guter Zeitpunkt, um den Job zu wechseln. Bei den Millenials steht die persönlichen Entwicklung weit höher im Kurs als die Bindung an ein bestimmtes Unternehmen. Aber auch eine Wiederkehr in das frühere Unternehmen ist häufiger.

Für das Vorstellungsgespräch ist es wichtig, dass Sie die Jobwechsel und Karriereziele schlüssig beschreiben können. Denn Jobhopping ist trotz allem nicht von Vorteil! Bewerben Sie sich gezielt und achten Sie nicht nur auf das Geld!

Bevor Sie in die Gehaltsverhandlung gehen, sollten Sie sich zunächst aber bewusst machen, um was für einen Jobwechsel-Typ es sich handelt:

  • Ist mit der neuen Stelle ein Aufstieg mit mehr Verantwortung für Personal und Budget verbunden, dann können Sie – je nach Position – bis zu 15 Prozent, seltener sogar 20 Prozent mehr Jahresgehalt (brutto) verlangen.
  • Wer dagegen auf eine gleichrangige Position innerhalb der Branche wechselt, kann versuchen, zwischen fünf und zehn Prozent Gehaltsplus herauszuholen. Argumentieren Sie hohe Gehaltsvorstellungen mit Qualifikationen und Spezialisierungen!
  • Ein Jobwechsel in eine andere Branche, womöglich gar in einen ganz anderen Beruf, kann indes auch mit Abstrichen verbunden sein. Die wenigsten können dabei mit Erfahrungen, Know-how und Netzwerken punkten.

Wechsel aus einem ungekündigten Beschäftigungsverhältnis

Voraussetzung für diese Gehaltssteigerung von 10, 15 oder gar 20 Prozent ist ein Wechsel aus einem ungekündigten Beschäftigungsverhältnis. 

Wer sich  aus der Arbeitslosigkeit heraus bewirbt, ist automatisch in einer schwächeren Verhandlungsposition. Das wissen auch die Arbeitgeber und drücken entsprechend das Gehalt. Hier sollten Sie bereit sein, Abstriche zu machen, um überhaupt wieder den Einstieg ins Arbeitsleben zu schaffen. Gute Verhandler schlagen hier aber eine Zusage für eine Gehaltserhöhung nach einem Jahr heraus – wenn der neue Arbeitgeber sich ein hinreichendes Bild von der Leistungskraft und dem Engagement des neuen Arbeitnehmers machen konnte.

Kennen Sie ihren Marktwert!

Informieren Sie sich unbedingt vorab und ausführlich über Ihren Marktwert, den künftigen Arbeitgeber, Ihr neues Tätigkeitsprofil, die Branche und mögliche Gehaltsspannen. Nur so können sie auch die enorm wichtige selbstbewusste Haltung entwickeln, die dem neuen Chef signalisiert: Ich komme hier nicht als Bittsteller, sondern mit einem berechtigten Anliegen und weiß, was ich wert bin.

Deswegen bieten wir Ihnen ein kostenloses Karriere Beratungsgespräch an:

  • Wir analysieren für Sie Ihre Möglichkeiten am Arbeitsmarkt und zeigen Ihnen wie Sie sich am Markt positionieren können und so zu besser bezahlten Stellen kommen oder Stellen, die Ihnen mehr Spaß machen.
  • Wir bringen Ihnen exklusive Stellenangebote, die nicht öffentlich ausgeschrieben werden.
  • Wir beraten Sie was Sie tun können, um Ihren Marktwert zu steigern z.B. Weiterbildungen, Ausbildungen.
  • Gehaltsanalyse: Finden Sie heraus was Sie am Markt wirklich wert sind. Durch einen Jobwechsel ist eine Gehaltserhöhung von 10%,15% oder sogar 20% in den nächsten 3 Monaten möglich.

Wir suchen ausschließlich Experten, Fach- und Führungskräfte. Jetzt Termn für ein Karriere-Beratungsgespräch erhalten und im Job aufsteigen. Unser Service ist für Sie von Anfang bis Ende kostenfrei, da der Arbeitgeber für Sie zahlt. Die Anmeldung ist einfach und dauert weniger als 60 Sekunden.

Melden Sie sich jetzt an, da wir nur eine begrenzte Anzahl von Terminen für Bewerbungsgespräche zu vergeben haben.
Jetzt Termin sichern.

Image © BsWei – shutterstock.com

Beliebte Artikel