Die Zukunft der Molekularen Diagnostik schon heute verfügbar machen – arbeiten Sie als Sales Manager an einem globalen Marktplatz für personalisierte Medizin!

Share now!

Eine tolle Chance in diesen Riesenmarkt einzusteigen – Ihr Beitrag wird sich auf Millionen von Menschen in der Ära der personalisierten Medizin auswirken! Medizin switcht dank neuer Technologien von Naturwissenschaft zur Datenwissenschaft mit modernsten Computertechnologien und Big Data Analyse. Neue Karrieremöglichkeiten eröffnen sich für Bioinformatiker, Genetiker & Softwarentwickler.

Personalisierte Medizin

Einer der großen Hoffnungsträger zur besseren, nämlich individualisierten Behandlung von Erkrankungen wie etwa Krebs oder Alzheimer ist die personalisierte (oder „Präzisions“-) Medizin. Diese behandelt jeden Patienten über die Krankheitsdiagnose hinaus unter Einbeziehung seiner individuellen biologischen und genetischen Eigenschaften. Dank Technologien wie molekularer Sequenzierung und bildgebender Diagnoseverfahren (Biomarker) können diese genetischen Eigenschaften quasi „ausgelesen“ werden.

Durch den Einsatz molekularer Diagnostik erhalten Mediziner frühzeitig Informationen zur Wahrscheinlichkeit bestimmter Krankheiten, dem Verlauf möglicher Therapien und der Wirksamkeit von Medikamenten. Diagnose, Therapien und Prävention basieren seit jeher auf individuellen Faktoren wie etwa Geschlecht und Alter. Aber mit den neuen technologischen Möglichkeiten können Mediziner auch molekularbiologische Informationen gewinnen und so zwischen mehreren Therapien und Medikamenten die/ das „richtige“ einsetzen. So können etwa Gensequenzen und/ oder das Vorkommen spezieller Enzyme analysiert werden. Kurz: Art und Umfang der Daten, die für die einzelnen Diagnosen herangezogen werden, habe sich in den letzten Jahren stark verändert und technologisiert.

Einsatz von Biomarkern in der Krebstherapie

Angewendet werden mikrobiologische Biomarker insbesondere auch in der Krebs- und Alzheimertherapie – vor allem was die Wirkung von Medikamenten betrifft. Die in den Gewebeproben enthaltenen Biomarker geben Aufschluss, wie ein bestimmtes Medikament bei Patienten mit bestimmten Eigenschaften wirken wird. Therapien mit wenig Erfolgschancen bei definierten Patientengruppen bleiben diesen dank der neuen Analysemöglichkeiten erspart – eine andere Behandlungsmöglichkeit mit höherer Erfolgswahrscheinlichkeit kann ausgewählt werden.

Nach heutigem Wissenstand gibt es etwa 300 verschiedenen Arten von Krebs, eine der gefürchtetsten davon ist Lungenkrebs. Diese Erkrankung wird – das wissen wir heute – durch genetische Mutationen verursacht, die man erst seit der möglichen Anwendung von technologisierten Diagnoseverfahren erkennen und analysieren kann. Für den betroffenen Patienten hießt das: Weniger Nebenwirkungen und deutlich bessere Heilungschancen.

Big Data stellt Medizin vor große Herausforderungen

Eine große Herausforderung in der Entwicklung stellt die Generierung, Analyse und Verarbeitung der molekulardiagnostisch gewonnenen Daten dar. So erfordern diese genetischen Informationen neben hochspezialisierter Software auch die Experten, um diese richtig nutzen zu können. Das heißt, die Medizin ist wie viele andere Wissenschaften längst interdisziplinär geworden – in Forschung und Praxis arbeiten neben klinischen Medizinern auch (Molekular-) Biologen und Softwareingenieure.

Für Berufsgruppen mit Affinität zu Medizin- und Medizintechnik bedeutet dies ganz neue Karrieremöglichkeiten. Den nicht nur in den Forschungslabors wird eifrig an weiteren Verbesserungen von Therapie und Diagnostik gefeilt, die vermehrte Einbeziehung sensibler Patientendaten stellt die Labors und Kliniken vor große Anforderungen hinsichtlich Compliance und Ablaufprozessen. Eine tolle Chance in diesen Riesenmarkt einzusteigen!

MANAGING PARTNER

Michael Görner

 +43 664 440 7000

 goerner@otti.at