Tax & Management

Starten Sie eine Karriere in einem internationalen Konzern,
einer renommierten Steuerberatungskanzlei oder in der Wirtschaftsberatung!

© Sergey Nivens – Fotolia.com

Tax Management & Steuerberatung verbindet nationales, internationales und EU-Steuerrecht mit Betriebswirtschaft und Management. Der Tax Manager oder Tax Consultant (m/d/w) unterstützt und berät den Vorstand bzw. den Geschäftsführer in allen Fragen des Steuerrechts und übernimmt Aufgaben im Bereich Prozessberatung, Steuerberatung und IT-Lösungen. Der Fokus ist auf aktuelle internationale Entwicklungen gerichtet. Aktuelle Beratungsansätze ergänzen sein Portfolio und er erkennt ganzheitliche volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Zusammenhänge. Ein funktionierendes Tax Consulting ist heutzutage unverzichtbar für den unternehmerischen Erfolg!

Der/die Geschäftsführer/in in der Steuerberatung trägt meist Personalverantwortung – oft ist er an der Steuerberatungskanzlei beteiligt. Er ist für die Planung und Überwachung aller steuerlichen Angelegenheiten des Unternehmens verantwortlich.

Starten Sie eine Karriere in internationalen Konzernen, einer renommierten Steuerberatungskanzlei oder in der Wirtschaftsberatung! Wir suchen auch Berufsanwärter/innen für renommierte Steuerberatungskanzleien, die eine optimale Vorbereitung für die Absolvierung der StB-Prüfung anbieten.

GESCHÄFTSFÜHRER & PERSONALBERATER
Bernhard Otti, MBA

 +43 1 5139436 23
 otti@otti.at

Jobs topAktuell

Wien: Berufsanwärter (m/w/d)

Renommierte Steuerberatungskanzlei mit Sitz in zentraler Lage im 1. Bezirk in Wien! Wir suchen eine/n teamfähige/n und einsatzbereite/n Berufsanwärter (m/w/d). Hervorzuheben bei dieser Kanzlei ist der spannende Aufgabenbereich, die flexiblen Arbeitszeiten mit Homeoffice-Möglichkeit sowie regelmäßige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Erstellung von Monats-, Quartals- und Jahresabschlüssen für national und international tätige Klienten…

Wien: Anwärter Steuerberatung/Wirtschaftsprüfung (m/w/d)

Etablierte Steuerberatungskanzlei in zentraler Lage im 1. Bezirk in Wien! Wir suchen eine/n vielseitige/n und flexible/n Anwärter für die Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung (m/w/d). Mitarbeit bzw. Durchführung von Jahresabschlussprüfungen nach UGB in diversen Branchen Mitarbeit bei der Prüfung des IKS Beratung der Klienten hinsichtlich Rechnungslegung und Bilanzierung Mitwirkung bei Sonderprojekten Mitwirkung…

Wien: Berufsanwärter (m/w/d)

Für eine sehr schöne, mittelgroße Steuerberatungskanzlei mit einem angenehmen Betriebsklima und interessanten Klienten suchen wir ab sofort für den Standort in Wien 1 eine/n sehr selbständig arbeitende/n und engagierte/n Berufsanwärter (m/w/d) Eigenständige Erstellung von Jahresabschlüssen, Bilanzerstellung und Steuererklärungen Ansprechperson für Bilanz- und Steuerfragen mit hoher Eigenverantwortung Mitarbeit bei der steuerlichen…

Oberösterreich: Steuerberater (m/w/d) vertiefte Kenntnisse (ESt, KöSt, UST)

Für eine sehr erfolgreiche, etablierte und dynamisch wachsende Steuerberatungskanzlei in zentraler Lage in Linz, OÖ suchen wir ab sofort eine/n engagierte/n und verantwortungsbewusste/n Steuerberater (m/w/d) mit 3-5 Jahren Berufspraxis Umfassende Beratung von Klein- und Mittelbetrieben Erstellung von Jahresabschlüssen und Steuererklärungen Erarbeitung von klientenorientierten Steuerlösungen Suche nach steuerlichen Optimierungsmöglichkeiten und Aufdeckung…

Oberösterreich: Bilanzbuchhalter (m/w/d)

Für eine moderne Wirtschaftstreuhandkanzlei in Linz, OÖ mit sehr gutem Betriebsklima und tollen Benefits suchen wir ab sofort eine/n erfahrene/n Bilanzbuchhalter (m/w/d) Erstellung von Jahresabschlüssen nach UGB Erstellung von Steuererklärungen Eigenständige, individuelle Betreuung und Beratung der Klienten Selbständiger Kontakt zu Behörden Laufende Zusammenarbeit mit dem Buchhaltungsteam Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung Abgeschlossene…

TAX AUSTRIA News

Wir liefern neben tagesaktuellen Positionen auch aktuelle News in Kooperation mit der Wirtschaftstreuhandskanzlei und Steuerberatung Mag. Renate Otti https://tax-austria.at

FAQs about EU-OSS: Deregistrierung in Österreich nötig? [MAG RENATE OTTI – Wirtschaftstreuhänderin & Steuerberaterin]

Tax Austria06. 06. 20211 min read

Muss sich ein Versandhändler, der in Österreich umsatzsteuerpflichtig ist, deregistrieren lassen, um an EU-OSS in einem anderen Mitgliedstaat teilnehmen zu können? Antwort: Nein, der Versandhändler muss sich nicht in Österreich deregistrieren lassen. Das österreichische Finanzamt empfiehlt aber ein formloses Schreiben über die Teilnahme am EU-OSS in einem anderen Mitgliedsstaat, um keine Urgenzen für die Abgabe von Umsatzsteuervoranmeldungen zu erhalten. Eine Deregistrierung hätte außerdem zur Folge, dass die ATU Nummer ungültig wird. Für weitere Fragen, kontaktieren Sie bitte das TAX AUSTRIA Team unter office@tax-austria.at The post FAQs about EU-OSS: Deregistrierung in Österreich nötig? appeared first on Mag. Renate Otti.

Ausfallsbonus für Zimmervermieter und Wein-, Most- und Almausschank [MAG RENATE OTTI – Wirtschaftstreuhänderin & Steuerberaterin]

Tax Austria25. 05. 20213 min read

Der gesamte touristische Bereich ist von der Covid-19-Krise massiv betroffen. Deshalb wurde nun die Zielgruppe für den Ausfallsbonus erweitert. Neben Unternehmen mit selbständigen Einkünften und Unternehmen mit Einkünften aus Gewerbebetrieb können künftig auch Privatzimmervermieter, gewerbliche touristische Vermieter, sonstige touristische Vermieter, Betriebe mit Urlaub am Bauernhof Wein-, Mostbuschenschank und Almausschank-Betriebe einen Ausfallsbonus beantragen. Zudem erhalten gewerbliche touristische und sonstige touristische Vermieter von Gästezimmern/Ferienwohnungen mit entsprechenden Einkünften aus Vermietung und Verpachtung für bestimmte Zeiträume einen Zusatzbonus von 10% des ermittelten Umsatzausfalles. Auszugsweise sind folgende Eckpunkte zu beachten: Gegenstand der Förderung ist die Gewährung eines Ausfallsbonus zur Erhaltung der Zahlungsfähigkeit und Überbrückung von Liquiditätsschwierigkeiten im Bereich der Privatzimmervermietung und einem erweiterten Fördernehmerkreis von…

Abgabenrechtliche Haftung von Geschäftsführern [MAG RENATE OTTI – Wirtschaftstreuhänderin & Steuerberaterin]

Tax Austria25. 05. 20213 min read

Bei mehreren Geschäftsführern kann eine klare Ressortverteilung die Haftung der einzelnen Geschäftsführer einschränken. Ein handelsrechtlicher Geschäftsführer einer GmbH (oder Vorstand einer AG) haftet nur dann für Verbindlichkeiten der Gesellschaft, wenn gesetzliche Vorschriften dies ausdrücklich vorschreiben, der Geschäftsführer seine Sorgfaltspflichten nicht entsprechend wahrnimmt oder gegen gesetzliche Bestimmungen, wie etwa im Fall einer Krise oder Insolvenz der Gesellschaft, verstößt. So haftet der Geschäftsführer etwa für Abgabenschulden gegenüber dem Bund und für Beitragsschulden gegenüber der Sozialversicherung, wenn diese Schulden aufgrund schuldhafter Verletzung der dem Geschäftsführer auferlegten Pflichten nicht eingebracht werden können.. Voraussetzungen für eine persönliche Haftung des Geschäftsführers im Abgabenbereich: das Bestehen einer Abgabenforderung gegen die GmbH, die Uneinbringlichkeit der Abgabenforderung bei der…

Auswirkungen der Pandemie auf Liebhaberei [MAG RENATE OTTI – Wirtschaftstreuhänderin & Steuerberaterin]

Tax Austria25. 05. 20213 min read

Unlängst hat das Finanzministerium in den Liebhaberei-Richtlinien wichtige Ergänzungen und Klarstellungen vorgenommen. Tätigkeiten eines Steuerpflichtigen, die kein Streben nach Erzielung eines Gesamtgewinns erkennen lassen, sind aus ertragsteuerlicher Sicht unbeachtlich und fallen unter den Begriff der sogenannten „Liebhaberei“. Das bedeutet, dass etwaige Verluste aus der Tätigkeit steuerlich nicht verwertet werden können. Etwaige Zufallsgewinne sind aber auch nicht steuerpflichtig. Wann und unter welchen Voraussetzungen eine wirtschaftliche Betätigung steuerlich unbeachtlich wird, ist in der Liebhaberei-Verordnung und den dazu ergangenen Liebhaberei-Richtlinien geregelt. Auszugsweise folgende Ergänzungen der Liebhaberei-Richtlinien: Es wird klargestellt, dass die COVID-19-Pandemie als Unwägbarkeit gilt. Dies ist unter anderem aus dem Grund wichtig, da bei Beendigung einer Betätigung aufgrund unvorhergesehener Betätigungsrisiken oder Unwägbarkeiten dennoch…

Steuerfreie Tagesgelder für Dienstreisen? [MAG RENATE OTTI – Wirtschaftstreuhänderin & Steuerberaterin]

Tax Austria25. 05. 20212 min read

Tagesgelder für Dienstreisen sind nicht steuerfrei, wenn sie pauschal vergütet werden. Tagesgelder sind nur dann steuerfrei, wenn der Arbeitgeber sie für jede einzelne Dienstfahrt abrechnet. Eine Dienstreise (iSd Einkommensteuergesetzes) liegt vor, wenn ein Arbeitnehmer über Auftrag des Arbeitgebers seinen Dienstort (Büro, Betriebsstätte, Werksgelände, Lager, etc.) zur Durchführung von Dienstverrichtungen verlässt oder wenn der Arbeitnehmer so weit weg von seinem ständigen Wohnort (Familienwohnsitz) arbeitet, dass ihm eine tägliche Rückkehr nicht zugemutet werden kann. Für gewisse Berufsgruppen wurde eine Erweiterung dieses Dienstreisebegriffs(etwa über Kollektivverträge) ermöglicht. Dadurch sollte eine Verschlechterung in der Höhe des Arbeitslohns verhindert werden. Tagesgelder sind Beträge, die einem Arbeitnehmer aus Anlass einer Dienstreise gezahlt werden. Diese sind bis zu…

Befreiung von der Elektrizitätsabgabe für Photovoltaikanlagen [MAG RENATE OTTI – Wirtschaftstreuhänderin & Steuerberaterin]

Tax Austria25. 05. 20213 min read

Rückwirkend mit 1.1.2020 wurde das Elektrizitätsabgabegesetz novelliert und eine unbeschränkte Befreiung für mittels Photovoltaik selbst erzeugten und selbst verbrauchten Strom eingeführt. Der Elektrizitätsabgabe unterliegt die Lieferung von elektrischer Energie, der Verbrauch von elektrischer Energie durch Elektrizitätsunternehmen, der Verbrauch von selbst hergestellter oder nach Österreich verbrachter elektrischer Energie (außer nach Jungholz und Mittelberg). Die Höhe der Abgabe beträgt € 0,015 je kWH. Bereits vor den Änderungen durch das SteuerreformG 2020 waren unter anderem Elektrizitätserzeuger von dieser Abgabe befreit, soweit die aus erneuerbaren Primärenergieträgern (z.B. Photovoltaikanlagen) selbst erzeugte elektrische Energie nicht in das Netz eingespeist, sondern selbst verbraucht wurde. Diese Befreiung gilt bis zu einer Menge von 25.000 kWh pro Jahr. Befreiung…